owl-beetles

Forum der Beetle Freunde aus OWL
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  Login  

Austausch | 
 

 moderne Torten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
hasibaer

avatar

Anzahl der Beiträge : 611
Alter : 56
Ort : Sennetown am Bullerriver in the Teuto Mountains
Anmeldedatum : 09.02.08

BeitragThema: moderne Torten   Do Jul 01, 2010 10:57 am

AFTER-EIGHT-TORTE

Für die After-Eight-Sahne: 400 g After-Eight (2 Pckg), 750 ml
Schlagsahne, 3 P Sahnesteif

Für den Teig: 80 g weiche Butter oder Margarine, 80 g Zucker, 5
Eigelb, 1 EL Rum, 100 g geraspelte Zartbitterschokolade, 200 g gem.
Mandeln, 1 TL Backpulver, 5 Eiweiß

100 ml Schlagsahne

Für die After-Eight-Sahne die Täfelchen (8 St aufheben) mit der
Sahne aufkochen und über Nacht kalt stellen.

Für den Teig Butter oder Margarine und Zucker schaumig rühren.
Eigelb nach und nach unterrühren. Rum dazugeben. Schokolade mit Mandeln
und Backpulver mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen und in 2
Portionen unterheben. Den Teig in eine Springform D=28 cm, Boden
gefettet mit Backpapier ausgelegt, streichen. Die Form in den Backofen
(Mitte) schieben. Bei 180 Grad ca. 25 min. backen.

Den Tortenboden aus der Form lösen, das Backpapier abziehen und den
Boden auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Die After-Eight-Sahne mit
Sahnesteif steif schlagen. Die Masse leicht kuppelartig auf den
Tortenboden streichen. Sahne steif schlagen, in einem Spritzbeutel mit
Sterntülle füllen. Die Torte mit Sahneschleifen verzieren, mit den
zurückgelassenen After-Eight-Täfelchen garnieren und gut gekühlt
servieren.


APFEL-WEIN-TORTE

Für den Knetteig: 225 g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver, 75 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 75 g weiche Butter Für die
Füllung: 1 kg Äpfel, 2 P Vanillepuddingpulver, 100 g Zucker, 2 P
Vanillezucker, 375 ml Weißwein, 375 ml klarer Apfelsaft - Zum Verzieren
und Garnieren: 400 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif, 2 P Vanillezucker,
gehackte Pistazienkerne

Für den Knetteig Mehl und Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker,
Salz, Ei und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Knethaken zunächst
auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Anschließend
auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten und
etwa 1 Stunde kalt stellen. Zwei Drittel des Teiges auf einem gefetteten
Springformboden ausrollen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen,
als Rand auf den Boden legen und so an die Form drücken, daß ein 3 cm
hoher Rand entsteht. Für die Füllung Äpfel schälen, vierteln, entkernen
und in Würfel schneiden. Aus Puddingpulver, Zucker, Vanillezucker, Wein
und Apfelsaft nach Packungsaufschrift einen Pudding zubereiten. Die
Apfelwürfel sofort unterrühren und die Masse auf den Teig geben. Die
Form in den Backofen (Mitte) schieben und bei ca. 170 Grad etwa 50-60
Minuten backen. Die Torte in der Form auf einen Kuchenrost stellen, etwa
15 Minuten abkühlen lassen, den Springformrand lösen und abnehmen. Den
Kuchen 3-4 Stunden kalt stellen. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker
steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und den
Tortenrand damit verzieren. Torte mit Pistazienkernen garnieren.

TIP: Den Pudding anstelle der Weißwein-Apfelsaft-Mischung mit 750 ml
Apfelsaft kochen.


AFFENTORTE

Für den Biskuitteig: 3 Eier, 2 EL heißes Wasser, 125 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 125 g Weizenmehl, 1 gestr. TL Backpulver, 25 g
zerlassene, abgekühlte Butter, 75 g abgezogene, gem. Mandeln

Für die Vanillecreme: 1 P Puddingpulver Vanille-Geschmack, 50 g
Zucker, 1/2 l Milch, 125 g Butter, 125 g Margarine

Für den Belag: 4-5 Bananen, Zitronensaft, 25 g Zartbitterschokolade

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe schaumig
schlagen. Zucker und Vanillezucker zufügen und noch 2 Minuten weiter
schlagen. Mehl und Backpulver mischen und in 2 Portionen unterrühren.
Butter und 50 g der Mandeln unterheben. Den Teig in eine gefettete, mit
den restlichen Mandeln ausgestreute Obstbodenform (D=26 cm) füllen und
die Form in den Backofen schieben. Bei ca. 180 Grad etwa 15 min. backen.
Den Tortenboden sofort nach dem Backen aus der Form lösen, auf einen
Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Für die Vanillecreme aus
Puddingpulver, Zucker und Milch nach Packungsaufschrift eine Pudding
zubereiten. Mit Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen. Butter und
Margarine geschmeidig rühren, Pudding eßlöffelweise unterrühren. Für den
Belag die Bananen schälen, der Länge nach halbieren, mit Zitronensaft
beträufeln und auf den Tortenboden legen. Die Vanillecreme auf die
Bananen streichen. Schokolade in kleine Stücke brechen, in einem kleinen
Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze zu geschmeidiger Masse verrühren.
Die Schokolade in einen kleinen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke
abschneiden und die Tortenoberfläche damit besprenkeln.

TIP: Nicht viel Zeit? Kein Problem, einfach einen gekauften
Tortenboden verwenden!!!


APFEL-AMARETTO-TORTE

Für den Rührteig: 100 g weiche Margarine, 100 g Zucker, 1 P
Vanilllezucker, 2 Eier, 150 g Weizenmehl, 1 gestr. TL Backpulver, 1 TL
gem. Zimt, 2-3 EL Rum - Für den Belag: 2 Äpfel (ca. 400 g) zB. Boskop
oder Cox Orange

Für die Baisermasse: 4 Eiweiß, 1 Prise Salz, 200 g gesiebter
Puderzucker, 200 g gem. Mandeln, 2 TL Zimt, 2 EL Amaretto Zum
Bestreichen: 400 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif, etwas Zimt

Für den Rührteig die Margarine auf höchster Stufe geschmeidig
rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker zufügen, so lange rühren,
bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier unterrühren. Mehl,
Backpulver und Zimt mischen und abwechselnd mit dem Rum unterrühren. Den
Teig in eine Springform (D=26 cm, Boden gefettet, mit gem. Mandeln
bestreut) füllen und glattstreichen. Für den Belag Äpfel schälen,
vierteln, entkernen und den Teig damit belegen. Für die Baisermasse
Eiweiß mit Salz sehr steif schlagen, den Puderzucker unter weiterem
Schlagen einstreuen und so lange rühren, bis er sich gelöst hat. Es muß
eine glänzende, schnittfeste Baisermasse entstehen. Mandeln, Zimt und
Amaretto vorsichtig unterheben. Die Baisermasse auf die Äpfel geben und
glattstreichen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Bei 180
Grad etwa 45 min. backen. Die Torte evtl nach gut der Hälfte der
Backzeit mit Alufolie abdecken. Das fertige Gebäck aus der Form lösen
und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Sahne mit Sahnesteif steif
schlagen, den Tortenrand dünn damit bestreichen, die restliche Sahne auf
die Oberfläche streichen und mit einem Eßlöffel leichte Vertiefungen
eindrücken. Die Torte kühl stellen und kurz vor dem Servieren mit Zimt
bestäuben.



BOUNTY-TORTE

Für den Rührteig: 175 g weiche Butter oder Margarine, 150 g Zucker, 1
P Vanille-Zucker, 3 Eier, 300g Mehl, 2 TL Backpulver, 20-25 Riegel
Bounty

4 EL Eierlikör

Verzierung: 400-500 ml Schlagsahne, 3 P Sahnesteif, 4 EL Zucker, 2 P
Vanillezucker, 250 g Schmand, etwa 5 Riegel Bounty

Für den Rührteig Butter oder Margarine geschmeidig rühren. Nach und
nach Zucker, Vanillezucker unterrühren, bis eine gebundene Masse
entstanden ist, dann Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und
portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. 2/3 des Teiges in eine
Springform D=28 cm, Boden gefettet füllen. Die Bounty-Riegel kranzförmig
auf dem Teig verteillen und den Rest des Teiges darauf geben. Die Form
in den Backofen (Mitte) schieben und bei 180 Grad zirka 40-45 min.
backen.

Den Springformrand lösen und das Gebäck auf einem Kuchenrost
erkalten lassen. Das kalte Gebäck mit Eierlikör tränken. Für die
Verzierung die Sahne mit Sahnesteif, Zucker und Vanillezucker steif
schlagen. Den Schmand unterrühren und die Masse in den Spritzbeutel
füllen. Die Tortenoberfläche damit verzieren und die Torte einige Zeit
kalt stellen. Die Torte vor dem Servieren mit geschnittenen
Bounty-Riegeln verzieren.

Tip: Sie können auch Tortenoberfläche und -rand mit einem Teil der
Sahne-Schmand-Masse bestreichen und die Oberfläche mit der restlichen
Masse und den Bountys verzieren.


BAILEYS-TORTE

Für den Biskuitteig: 4 Eier, 150 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 100 g
Mehl, 1 gestr. TL Backpulver, 150 g gem. Haselnüsse, 50 g ger.
Zartbitterschokolade - Für die Füllung: 1 P gem. Gelatine, 4 EL kaltes
Wasser, 200 ml Baileys, 600 ml Schlagsahne, 20 g Zucker, 1 P
Vanillezucker - 50-75 ml Baileys, 50 g gehackte, geröstete
Haselnusskerne

Für den Biskuitteig Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen.
Zucker und Vanillezucker zufügen und noch etwa 2 Minuten weiterschlagen.
Mehl und Backpulver mischen, in zwei Portionen unterrühren. Nüsse und
Schokolade unterheben. Den Teig in eine Springform D=26 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt, füllen. Die Form sofort in den Backofen
(Mitte) schieben. Bei ca. 180 Grad etwa 35 Minuten backen. Den Boden
aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier
abziehen und den Boden erkalten lassen. Ihn dann zweimal waagerecht
durchschneiden. Für die Füllung Gelatine mit Wasser in einem kleinen
Topf anrühren und 10 Minuten zum Quellen stehen lassen. Unter Rühren
erwärmen, bis sie gelöst ist und mit dem Likör verrühren. Sahne mit
Zucker und Vanillezucker steif schlagen und unter die Gelatinemischung
heben. 1/3 der Creme auf den unteren Boden streichen und mit dem
mittleren Boden bedecken. Diesen mit Likör tränken, mit 1/3 der Creme
bestreichen und mit dem oberen Boden bedecken.

Tortenrand und -oberfläche mit der restlichen Creme bestreichen. Den
Tortenrand mit Nüssen bestreuen und die Oberfläche damit garnieren.


BATIDA-DE-COCO-TORTE

Für den Biskuitteig: 3 Eier, 3 EL heißes Wasser, 150 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 100 g Weizenmehl, 30 g Speisestärke, 1 Msp Backpulver

Für den Knetteig: 100 g Weizenmehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 70 g
Butter, 2 EL Aprikosenkonfitüre

Für die Füllung: 250 ml Schlagsahne, 1/2 Dose (100g) Kokosnusscreme,
4 EL Batida-de-coco, 2 Bananen

Zum Bestreichen: 250 ml Schlagsahne, 1 P Sahnesteif, 1 EL Zucker

Zum Garnieren: 100 g Kokosraspel, Borkenschokolade, 1 Kiwi, blaue
Zuckerstreusel

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe schaumig
schlagen. Zucker und Vanillezucker zufügen und noch weitere 2 Minuten
weiterschlagen. Mehl und Speisestärke und Backpulver mischen, in 2
Portionen auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig in eine Springform
(D=26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier ausgelegt) füllen. Die Form
sofort in den Backofen schieben. Bei ca. 180 Grad etwa 30 min. backen.
Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das
Backpapier entfernen und den Boden erkalten lassen. Ihn dann einmal
waagerecht durchschneiden.

Für den Knetteig Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz und
Butter hinzufügen. Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst
kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.
Anschließend auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig
verkneten, sollte er kleben, ihn eine Zeitlang kalt stellen. Den Teig
auf einem gefetteten Springformboden (D=26 cm) ausrollen und mehrmals
mit einer Gabel einstechen. Den Springformrand um den Boden legen. Die
Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Bei ca. 220 Grad ca. 10 min.
backen. Den Boden aus der Form lösen, auf einem Kuchenrost erkalten
lassen. Mit Konfitüre bestreichen. Für die Füllung die Sahne steif
schlagen. Kokosnusscreme gut durchrühren und unter die Sahne rühren. Den
unteren Biskuitboden auf den Knetteigboden legen, mit 2 EL
Batida-de-coco tränken und mit der Hälfte der Kokos-Sahne-Masse
bestreichen. Bananen schälen, in Scheiben schneiden, auf der Sahnemasse
verteilen, restliche Sahnemasse darauf streichen. Den oberen
Biskuitboden darauflegen, mit dem restlichen Batida-de-Coco tränken.
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen, Tortenoberfläche und
-rand bestreichen. Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht
bräunen. Torte wie eine Insel dekorieren: die Insel besteht aus
Kokosraspeln, Palmen aus Borkenschokolade und geschnittenen Kiwis,
Wasser aus blauen Zuckerstreuseln. Tortenrand mit den restlichen
Kokosraspeln bestreuen.


CREME-NOUGAT-TORTE

Für den Biskuitteig: 4 Eigelb, 200g erwärmtes Nuss-Nougat, 1 P
Vanillezucker, 5 Tropfen Butter-Vanille-Aroma, 4 Eiweiß, 80 g Mehl, 1
gestr. TL Backpulver, 80 g gem. Haselnusskerne, 80 g Löffelbiskuits, 150
ml Schlagsahne

Für die Füllung: 150 m. Schlagsahne, 300 g weiße Kuvertüre, 250 g
weiche Butter, 4 EL Himbeergeist, 4 EL Wildpreiselbeerdessert (aus dem
Glas)

Aufgelöste, geschabte Kuvertüre

Für den Biskuitteig Eigelb, Nuß-Nougat, Vanillezucker und
Butter-Vanille-Aroma auf höchster Stufe cremig rühren. Eiweiß steif
schlagen und unterheben. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit
Haselnüssen und fein zerbröselten Löffelbiskuits auf niedrigster Stufe
unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Aus dem Teig 4 Böden
backen. Dazu jeweils 1/4 des Teiges in eine Springform D=26 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt füllen und glattstreichen. Die Form
sofort in den Backofen (Mitte) schieben. Bei 180 Grad ca. 10-15 min. pro
Boden backen.

Die Böden stürzen, das Backpapier abziehen und die Böden einzeln auf
einem Kuchenrost erkalten lassen. Für die Füllung Sahne zum Kochen
bringen. Kuvertüre hacken und in der von der Kochstelle genommene Sahne
unter rühren auflösen. Die Masse in eine Rührschüssel geben, mit
Klarsichtfolie zudecken und erkalten lassen (am besten über Nacht). Die
Masse etwa 3 Minuten aufschlagen. Nach und nach Butter unterrühren. Mit
Himbeergeist abschmecken. Einen der Böden mit Wildpreiselbeer-Dessert
bestreichen und mit dem zweiten Boden belegen. Diesen mit 3 EL der Creme
bestreichen, mit dem dritten Boden belegen, wieder bestreichen und mit
dem vierten Boden belegen.

Tortenoberfläche und -rand ebenfalls mit Creme bestreichen. Den
Tortenrand mit Hilfe eines Tortenkammes verzieren. Die Torte mit
geschabter Kuvertüre garnieren.


CAPPUCCINO-KIRSCH-TORTE

Für den Rührteig: 125 g weiche Butter oder Margarine, 100 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 200 g Mehl, 50 g Speisestärke, 2
gestr. TL Backpulver, 4 EL Milch, 3 EL Mandellikör - Für die Füllung: 1
Glas Kirschen (680 g), 25 g Speisestärke, etwas Zimt - Für die
Quarkcreme: 4 Blatt weiße Gelatine, 500 g Magerquark, 60 g Zucker, 2 P
Vanillezucker, 200 ml Schlagsahne, 2 Portionsbeutel (5 EL)
Instant-Cappuccino-Pulver, Kakaopulver

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz
unterrühren und so lange schlagen, bis eine gebundene Masse entstanden
ist. Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver
mischen und abwechselnd mit der Milch auf mittlerer Stufe unterrühren.
Den Teig in eine Springform D= 26 oder 28 cm, Boden gefettet, mit
Backpapier belegt, füllen und glattstreichen. Die Form in den Backofen
(Mitte) schieben und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Den Boden aus
der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Um den
erkalteten Tortenboden einen Tortenring legen und mit Mandellikör
beträufeln. Die Speisestärke mit 4 Eßlöffeln des Kirschsaftes anrühren.
Den restlichen Saft zum Kochen bringen, die angerührte Speisestärke
einrühren und nochmals aufkochen lassen. Die Kirschen unterrühren, kurz
erhitzen. Mit etwas Zimt abschmecken. Die Masse auf dem Tortenboden
verteilen und abkühlen lassen. Für die Quarkcreme Gelatine in wenig
kaltem Wasser einweichen . Quark, Zucker und Vanillezucker glattrühren.
Gelatine ausdrücken, auflösen und unter den Quark rühren. Sahne mit
Cappuccino-Pulver verrühren, steif schlagen und unter die Quarkmasse
heben. Die Masse auf die erkalteten Kirschen streichen und die Torte
kalt stellen. Die Torte vor dem Servieren dick mit Kakaopulver
bestäuben.


CHOCOCROSSIES-TORTE

Für den Biskuitteig: 2 Eier, 2 EL heißes Wasser, 80 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 80 g Weizenmehl, 1/2 gestr. TL Backpulver

Für den Rührteig: 50 g weiche Butter oder Margarine, 50 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 2 Eier, 70 g Weizenmehl, 1 Msp Backpulver

Für den Belag: 20 g Cornflakes, 50 g Chococrossies, zerstoßen

Für die Füllung: 500 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif, 1 P
Vanillezucker, 80 g Chococrossies (zerstoßen) und 12 Chococrossies

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe schaumig
schlagen. Zucker und Vanillezucker zufügen und weitere 2 Minuten
schlagen. Mehl und Backpulver mischen und in 2 Portionen unterheben. Den
Teig in eine Springform (D=26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier
belegt) füllen. Die Form in den Backofen schieben. Bei ca. 180 Grad etwa
25 min. backen. Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost
stürzen, das Backpapier entfernen und den Boden erkalten lassen. Für den
Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker, Vanillezucker unterrühren, so lange rühren, bis
eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und portionsweise auf mittlerster Stufe
unterrühren. Den Teig in eine Springform (D= 26 cm, Boden gefettet)
füllen und glattstreichen. Für den Belag Cornflakes und Chococrossies
mischen, auf den Teig streuen. Die Form in den Backofen schieben
(Mitte). Bei ca. 180 Grad etwa 25 min. backen. Den Boden aus der Form
lösen, sofort in 12 Tortenstücke schneiden und erkalten lassen. Für die
Füllung Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen,
Chococrossies unterheben. Gut 2 EL von der Sahnemasse in einen
Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen, die restliche Masse auf den
Biskuitboden streichen, mit den Rührteigbodenstücken belegen. Die Torte
mit der restlichen Sahne verzieren und mit den Chococrossies garnieren.



CEFRISCHTORTE

Für den Rührteig: 125 g Margarine, 125 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 3
Eier, 125 g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver, Semmelbrösel - Für die
Füllung: 6 Blatt weiße Gelatine, 300 g Schmand, 100 g Zucker, 2 P
Vanillezucker, 1 P Instant-Getränkepulver-Orange-Geschmack (100 g für
750 ml), 500 ml Schlagsahne - Für den Belag: Obst nach Wahl (zB.
Weintrauben, Melone, Orangen, Mandarinen aus der Dose), 3 Blatt weiße
Gelatine, 250 ml klarer Apfelsaft

Für den Rührteig Margarine geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker
und Vanillezucker unterrühren und so lange rühren, bis eine gebundene
Masse entstanden ist. Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und
unterrühren. Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgestreute
Obstbodenform D=28 cm, füllen und glattstreichen. Die Form in den
Backofen schieben. Bei 180 Grad ca. 20-25 min. backen. Den Tortenboden
auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Dann einen Tortenring
um den Boden legen. Für die Füllung Gelatine nach Packungsaufschrift
einweichen. Schmand mit Zucker, Vanillezucker und Getränkepulver
verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren. Wenn die Masse
anfängt dicklich zu werden, Sahne steif schlagen und vorsichtig
unterheben. Die Masse auf den vorbereiteten Boden geben und
glattstreichen. Die Torte 2-3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
Für den Belag das Obst vorbereiten: Mandarinen auf einem Sieb abtropfen
lassen, Weintrauben waschen, halbieren und nach Belieben entkernen,
Melonenkugeln ausstechen, Orangen filetieren. Die Torte mit dem Obst
garnieren. Gelatine nach Packungsaufschrift einweichen, ausdrücken,
auflösen, mit dem Apfelsaft verrühren und vorsichtig auf dem Obst
verteilen. Die Torte nochmals kalt stellen, bis der Guß fest geworden
ist.


DÄNISCHE SAUERRAHMTORTE

Für den Knetteig: 150 g Mehl, 50 g Zucker, 100 g Butter, 2 EL
Aprikosenkonfitüre, je 1 heller und dunkler Tortenboden (fertig gekauft)

Für die Füllung: 6 Blatt weiße Gelatine, 400 g Schmand, Saft von 1
Zitrone, 150 g Zucker, 500 ml Schlagsahne, 1 kleine Ds Mandarinen, 1
kleine Ds Aprikosen

Zum Verzieren: 250 ml Schlagsahne, 1 P Vanillezucker

Für den Knetteig Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker und Butter
hinzufügen. Die Zutaten zunächst kurz auf niedrigster, dann auf
höchster Stufe gut durcharbeiten. Anschließend auf der bemehlten
Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten, sollte er kleben, ihn
eine Zeitlang kalt stellen. Den Teig auf einem gefetteten
Springformboden D=26 cm ausrollen und mehrmals mit einer Gabel
einstechen. Den Springformrand um den Boden legen. Die Form auf dem Rost
in den Backofen (Mitte) schieben. Bei 200 Grad ca. 10 min. backen. Den
Tortenboden aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Den Tortenboden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und mit dem hellen
Biskuitboden bedecken. Einen Tortenring um den Boden legen. Für die
Füllung Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen. Schmand mit
Zitronensaft und Zucker verrühren. Gelatine gründlich ausdrücken,
auflösen und unterrühren. Wenn die Masse anfängt zu gelieren, Sahne
steif schlagen und unterheben.

Die Hälfte der Creme auf dem hellen Biskuitboden verteilen, den
dunklen Biskuitboden darauflegen.

Mandarinen und Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen, einige zum
Garnieren zurücklassen und die restlichen auf dem Boden verteilen. Die
restliche Creme daraufgeben und glattstreichen. Die Torte etwa 3 Stunden
kalt stellen.

Den Tortenring entfernen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, in
einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Tortenoberfläche mit
Sahne verzieren und mit den zurückgelassenen Mandarinen und in Spalten
geschnittenen Aprikosen garnieren.



DOPPELKEKS-TORTE

Für die Creme: 100 g Kokosfett, 150 g weiße Schokolade, 2 Eier, 100 g
gesiebter Puderzucker, 1 EL Weinbrand, etwa 21 schokoladengefüllte
Doppelkekse, Kakaopulver zum Bestäuben

Für die Creme das Kokosfett schmelzen und abkühlen lassen. Die
Schokolade grob zerkleinern und in einem kleinen Topf im Wasserbad bei
schwacher Hitze zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Eier,
Puderzucker und Weinbrand zu einer schaumigen Masse schlagen. Nach und
nach Kokosfett und Schokolade unterziehen. Den Boden einer Springform
(D=20 cm) mit Backpapier belegen, mit etwa 7 Keksen auslegen, etwas von
der Creme darüberstreichen. Dann Kekse und Creme abwechselnd in die Form
schichten (die letzte Schicht sollte aus Keksen bestehen). Die Torte
mit Backpapier zudecken und etwa 4 Stunden im Kühlschrank fest werden
lassen. Die Torte aus der Form lösen und das Backpapier abziehen. Die
Torte auf eine Tortenplatte legen mit Kakao bestäubt servieren.



EIERLIKÖRTORTE

Für den Rührteig: 80 g weiche Butter oder Margarine, 80 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 4 Eigelb, 200 g gem. Mandeln, 1 TL Backpulver, 100 g
geraspelte Zartbitterschokolade, 2 EL Eierlikör, 4 Eiweiß

Für den Belag: 500 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif, 1 P
Vanillezucker, 1/8 l Eierlikör, geraspelte Schokolade

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren
und so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eigelbe
nach und nach unterrühren. Mandeln mit Backpulver und Schokolade mischen
und abwechselnd portionsweise auf mittlerer Stufe mit Eierlikör
unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Den Teig in eine
Springform D=26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt, füllen. Die
Form im Backofen (Mitte) bei 180 Grad ca. 60 min. backen.

Den Boden aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Für den Belag Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
2/3 davon auf den Boden geben und glattstreichen, die restliche Sahne
in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Sahnetuffs auf den Rand
der Tortenoberfläche spritzen. Den Eierlikör auf die Tortenmitte geben
und vorsichtig verteilen. Die Torte mit geraspelter Schokolade
bestreuen.

Tip: Der Kuchen wird saftiger, wenn man 5-6 EL Preiselbeeren (aus
dem Glas) auf den Tortenboden streicht.


FEUERWERKTORTE

Für den Rührteig: 125 g weiche Butter oder Margarine, 125 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 4 Eier, 150 g aufgelöste, abgekühlte
Zartbitterschokolade, 225 g Mehl, 2 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung: 5 Blatt weiße Gelatine, 1 Ds Ananasscheiben (490
g), 25 g Zucker, 2 EL Zitronensaft, 4 EL Ananassaft, 400 ml Schlagsahne -
Für den Belag: 350 ml Schlagsahne, 1 P Sahnesteif, 1 TL Zucker

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker zugeben und
so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und
nach unterrühren. Die Hälfte der Schokolade unterrühren (die andere zum
Verzieren zurücklassen). Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise
auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in eine Springform D=26 cm,
Boden gefettet, mit Backpapier belegt, füllen, glattstreichen. Die Form
im Backofen (Mitte) bei etwa 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Den Boden
aus der Form lösen, auf ein Kuchenrost stürzen und das Backpapier
abziehen, den Kuchen erkalten lassen. Ihn zweimal waagerecht
durchschneiden.

Für die Füllung Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
Ananasscheiben auf einem Sieb abtropfen lassen. 2 Scheiben zum Garnieren
beiseite stellen, 3 Scheiben grob zerkleinern, pürieren und mit Zucker,
Zitronen- und Ananassaft verrühren. Gelatine gründlich ausdrücken,
auflösen und mit der Ananasmasse verrühren. Wenn die Masse anfängt zu
gelieren, Sahne steif schlagen und unterheben. Die restlichen
Ananasscheiben kleinschneiden, die Hälfte davon auf dem unteren Boden
verteilen, mit der Hälfte der Ananassahne bestreichen, mit dem mittleren
Boden bedecken. Diesen mit den restlichen Ananasstücken belegen, mit
restlicher Ananassahne bestreichen und mit dem oberen Boden bedecken.
Für den Belag Sahne mit Sahnsteif steif schlagen, Tortenoberfläche und
-rand damit bestreichen. Die zurückgelassenen Ananasscheiben einmal
waagerecht durchschneiden, jeweils an einer Stelle einschneiden und
spiralförmig auf die Torte legen. Die restliche Schokolade erneut
auflösen, in einen kleinen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke
abschneiden und die Torte damit besprenkeln. Torte für einige Stunden
kalt stellen.


GIB-MIR-DIE-KUGEL-TORTE

Für den Rührteig: 150 g weiche Butter oder Margarine, 150 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 4 Eier, 200 g gem. Haselnüsse, 1 TL Backpulver

Für den Belag: 32 Schoko-Nuss-Konfektkugeln, 400-500 ml Schlagsahne,
1 P Sahnesteif

Zum Verzieren: 40 g Vollmilchkuvertüre, 30 g gehobelte
Haselnusskerne, 200-250 ml Schlagsahne, 1 P Vanillezucker

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren,
so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und
nach unterrühren. Die Nüsse mit Backpulver mischen und portionsweise auf
mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in eine Springform D=26 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt, füllen und glattstreichen. Im Backofen
(Mitte) bei 180 Grad ca. 30 min. backen. Den Tortenboden aus der Form
lösen und abkühlen lassen. Acht gekühlte Konfektkugeln mit einem
scharfen Messer halbieren und zum Garnieren zur Seite stellen. Die
restlichen Kugeln in einer Schüssel zerdrücken.

Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und in 2 Portionen unter die
Krümelmasse heben. Einen Tortenring um den Tortenboden legen und die
Masse auf dem Boden verstreichen. Die Torte kühl stellen. Zum Verzieren
die Kuvertüre grob zerkleinern und in einem kleinen Topf im Wasserbad
bei schwacher Hitze zu geschmeidiger Masse verrühren. Die
Haselnussblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Torte aus dem
Tortenring lösen und die Haselnussblättchen an den Tortenrand drücken.
Die Kuvertüre in einen Gefrierbeutel geben, die Ecke abschneiden, die
Torte mit der Kuvertüre verzieren und kühl stellen.

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit
Sterntülle geben. Die Torte mit Sahnetuffs verzieren und mit den
halbierten Konfektkugeln garnieren. Torte gut gekühlt servieren.


HIMMEL-UND-HÖLLE-TORTE

Für den Knetteig: 125 g Weizenmehl, 1 Msp Backpulver 50 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 5 Tropfen Zitronen-Aroma, 1 Prise Salz, 1 kleines Ei, 75
g Butter

Für den Biskuitteig: 3 Eier, 100 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 100 g
Weizenmehl, 25 g Speisestärke, 1 gestr. TL Backpulver Für Füllung I: 1
Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 370 g) 370 ml Kirschsaft, 1 P
Vanille-Puddingpulver, 30 g Zucker, 2 cl Kirschlikör

Für Füllung II: 500 ml Schlagsahne, 1 P Aranca
Aprikose-Maracuja-Geschmack, 200 ml heller Sekt, 125 ml Schlagsahne, 1
TL Sahnesteif, 1 TL Zucker, 75 g geraspelte, weiße Schokolade, 100 g
rotes Gelee

Für den Knetteig Mehl und Backpulver mischen und in einer
Rührschüssel mischen. Zucker, Vanillezucker, Zitronen-Aroma, Salz, Ei
und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Knethaken zunächst kurz auf
niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten, anschließend auf
der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben,
ihn eine Zeitlang kalt stellen. Den Teig auf dem gefetteten Boden einer
Springform D=28 cm ausrollen und mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Den Springformrand um den Boden legen und die Form im Backofen (Mitte)
bei 200-220 Grad ca. 15 Minuten backen. Den Boden sofort vom
Springformboden lösen, aber erst nach dem Erkalten herunternehmen.

Für den Biskuitteig Eier auf höchster Stufe schaumig rühren. Zucker
und Vanillezucker mischen und einstreuen und noch etwa 2 Minuten
weiterschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei
Portionen unterrühren. Den Teig in eine Springform D=28 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt, füllen. Die Form sofort in den Backofen
(Mitte) schieben und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Den Boden
sofort aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier
abziehen, den Boden erkalten lassen und einmal waagerecht
durchschneiden. Für Füllung I Sauerkirschen abtropfen lassen, dabei den
Saft auffangen, mit Wasser auf 370 ml ergänzen. Puddingpulver und Zucker
mit Kirschsaft anrühren, unter Rühren kurz aufkochen lassen. Kirschen
mit Kirschlikör unterrühren. Einen Tortenring um den Knetteigboden
stellen. Die Hälfte der Kirschmasse daruf verteilen. Den unteren
Biskurtboden auflegen, die restliche Kirschmase darauf verteilen und
erkalten lassen. Für Füllung II Sahne steif schlagen. Aranca nach
Packungsaufschrift (aber mit Sekt anstelle von Wasser) schaumig
schlagen. Das Aroma aus der beiliegenden Kapsel und die Sahne
gleichmäßig unter die Arancacreme rühren. Die Hälfte der Creme auf den
mit der Kirschmasse bestrichenen Boden geben, verstreichen und mit dem
oberen Biskuitboden bedecken. Den Boden mit der restlichen Creme
bestreichen. Die Torte 3 Stunden kalt stellen. Den Tortenring entfernen.

Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Den Tortenrand mit
Sahne bestreichen und mit Schokolade bestreuen. Gelee glattrühren, in
einen kleinen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die
Tortenoberfläche mit dem Gelee verzieren.


KNUSPERTORTE MIT QUARK

Für Boden und Crossies: 100 g Vollmilchschokolade, 100g
Zartbitterschokolade, 200 g Knuspermüsli

Für den Belag: 1 kleine Galiamelone (ca. 600 g), 1 Ds. Mandarinen, 1
P Quark-Sahne-Tortenhilfe, 500 g Quark, 250 ml Schlagsahne

Für Boden und Crossies beide Schokoladensorten grob zerkleinern,
zusammen in einem Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze zu geschmeidiger
Masse verrühren und mit dem Müsli mischen. Aus der Masse mit zwei
Teelöffeln 12 kleine Häufchen abstechen, auf ein mit Öl bestrichenes
Stück Backpapier setzen. Die restliche Masse in einem Springformrand
D=26 cm als Tortenboden auf eine leicht geölte Platte drücken. Boden und
Häufchen etwa 30 min. kalt stellen. In der Zwischenzeit für den Belag
die Melone vierteln und entkernen. Das Fruchfleisch von der Schale
schneiden. 3 Melonenviertel in feine Würfel, das restliche Viertel in
Spalten schneiden. Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den
Saft auffangen und mit Wasser auf 500 ml auffüllen. Tortenhilfe, Quark
und Saft cremig rühren. Sahne steif schlagen, mit den Melonenwürfeln und
2/3 der Mandarinen unterheben. Die Creme auf den Tortenboden streichen
und mind. 4 Stunden kalt stellen.

Die Torte mit Melonenspalten, restlichen Mandarinen und Crossies
garniert servieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hasibaer

avatar

Anzahl der Beiträge : 611
Alter : 56
Ort : Sennetown am Bullerriver in the Teuto Mountains
Anmeldedatum : 09.02.08

BeitragThema: Re: moderne Torten   Do Jul 01, 2010 10:58 am

KIRSCH-MANDELCREME-TORTE

Für den Teig: 175 g Margarine, 175 g Zucker, 2 TL Vanillezucker, 3
Eier, 100 g Speisestärke, 100 g Mehl, 2 gestr. TL Backpulver - Für die
Creme: 50 g Speisestärke, ½ l Milch, 30 g Zucker, 2 TL Vanillezucker,
100 g Margarine, 100 g gem. Mandeln, 2 EL Mandellikör, 1 Glas
Sauerkirschen - Zum Bestreuen: Mandelblättchen

Weiches Fett in eine Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker, Eier,
Speisestärke, Mehl und Backpulver dazugeben und alles auf der höchsten
Stufe etwa 2 Minuten gut verrühren. Teig in eine gefettete Springform
D=26 cm füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175-200 Grad 30-40
Minuten backen. Kuchen nach dem Backen erkalten lassen und in zwei
Platten schneiden. Speisestärke in genügend kalter Milch anrühren.
Restliche Milch, Zucker und Vanillezucker aufkochen, angerührte
Speisestärke unter Rühren dazugießen und kurz kochen lassen. Flammeri in
eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Weiches Fett, Mandeln und
Mandellikör dazugeben und die Creme mit dem Handrührgerät aufschlagen.
1/3 der Creme auf die untere Platte streichen, abgetropfte Sauerkirschen
darauf verteilen und zweite Platte darauflegen. Rand und Oberfläche der
Torte mit restlicher Creme bestreichen. Torte mit gerösteten
Mandelblättchen bestreuen.



KÜSSCHEN-TORTE

Für den Biskuitteig: 3 Eiweiß, 100 g Zucker, 3 Eigelb, 1 P
Vanillezucker, 50 g Mehl, 40 g Speisestärke, ½ gestr. TL Backpulver, 1
geh. TL Kakaopulver

Für den Belag: 300 g gemischte TK-Beerenfrüchte, 50 g gesiebter
Puderzucker, 1 P Tortenguß (klar), 3 Blatt weiße Gelatine, 400 ml
Schlagsahne, 10 Stück Schoko-Haselnuss-Konfekt

Für den Biskuitteig Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif
schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker und Vanillezucker etwa 5
Minuten schaumig rühren. Das steifgeschlagene Eiweiß darauf geben und
vorsichtig unterheben. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen,
sieben und vorsichtig unter die Eimasse rühren. Den Teig in eine
Springform (D=26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen. Die
Form auf dem Rost in den Backofen schieben und sofort backen. Vorgeheizt
180 Grad, ca. 15-20 min.

Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das
Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen. Einen Tortenring um
den erkalteten Boden stellen. Für den Belag die Beerenfrüchte mit dem
Puderzucker bestreuen und auftauen lassen. Den Saft dabei auffangen und
mit Wasser auf 250 ml auffüllen. Den Tortenguß mit dem Saft nach
Packungsaufschrift (aber ohne Zucker) zubereiten. Die Beeren vorsichtig
unterheben, auf dem Tortenboden verteilen und erkalten lassen.

Gelatine nach Packungsaufschrift einweichen. Sahne steif schlagen.
Das Konfekt kleinhacken. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und mit dem
zerkleinerten Konfekt unter die Sahne rühren. Die Sahnemasse auf den
Beeren verteilen und glattstreichen. Die Tortenoberfläche nach Belieben
mit Hilfe einer Gabel oder eines Tortenkammes verzieren. Die Torte etwa 2
Stunden kalt stellen.



LINZER TORTE

Zutaten für eine Springform D= 26 cm, Form einfetten

200 g Zucker, 250 g gem. Mandeln, 200 g Mehl, 1 gehäufter TL
Kakaopulver, 1 TL Zimt, 2 EL Vanillezucker, 1 Msp Nelkenpulver, 1 Ei, 2
cl Kirschwasser, 250 g Butter in Flöckchen, 200 g Himbeerkonfitüre, 1
mit wenig Wasser verquirltes Eigelb

Den Zucker, die Mandeln, das Mehl, den Kakao und die Gewürze mischen
und mit dem Ei, dem Kirschwasser und der Butter verkneten. Zugedeckt
etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Die Form fetten. Den Backofen
auf 180 Grad vorheizen. Zwei Drittel des Teiges auf der leicht bemehlten
Arbeitsfläche ausrollen, die Form damit auslegen und einen etwa 2 cm
hohen Rand formen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den
übrigen Teig dünn ausrollen und mit dem Teigrädchen in etwa 1 1/2 cm
breite Streifen schneiden. Den Teigboden mit der Konfitüre bestreichen,
die Streifen gitterartig darauf legen und mit dem Eigelb bepinseln. Die
Torte im Backofen (Mitte) etwa 1 Stunde backen. Eventuell mit
Pergamentpapier bedecken. Dann die Torte in der Form etwas abkühlen
lassen und zum völligen Erkalten auf ein Kuchengitter legen.


MARS-BIRNEN-TORTE

Für die Mars-Creme: 600 ml Schlagsahne, 3 Riegel Mars, 2 P
Sahnesteif

Für den Rührteig: 75 g Butter, 125 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 3
Eier, 1 P Citro-Back, 100 g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver, 50 g gem.
Mandeln, 1 Ds Birnenhälften, 3 kleine Riegel Mars

Für die Mars-Creme die Sahne mit den Mars aufkochen, bis diese
geschmolzen sind. Die Masse in eine Rührschüssel füllen, mit Folie
bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Für den Rührteig
Butter geschmeidig rühren. Dann Zucker, Vanillezucker so lange rühren,
bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach zufügen,
Citro-Back unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
Mandeln zufügen. Springform D=26 cm, Boden gefettet. Teig einfüllen. Die
Birnen auf einem Sieb abtropfen lassen, in Spalten schneiden und auf
dem Teig verteilen (12 Spalten zum Garnieren zurückbehalten). Die Form
in den Backofen (mittlerste Schiene) schieben. Bei 180 Grad ca. 45
Minuten backen.

Den Tortenboden aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost abkühlen
lassen. Die Mars-Creme mit Sahnesteif steif schlagen und kuppelartig
auf den Kuchen streichen. Die Torte mit in Scheiben geschnittenen
Mars-Riegeln und Birnenspalten garnieren.


MILKA-HERZEN-TORTE

Für den Biskuitteig: 2 Eier, 2 EL heißes Wasser, 100 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 100 g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung: 5 mittelgroße Bananen, 2 EL Zitronensaft, je 100 g
Vollmilch- und Zartbitterschokolade, 3 Eier, 150 g weiche Butter, 1 P
Vanillezucker, 500 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif

Zum Garnieren: 12-16 Milka-Herzen, 2 EL Schokoraspel

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe in 1 Minute
schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker mischen und einstreuen, dann
noch ca. 2 min. schlagen. Mehl und Backpulver mischen, die Hälfte davon
auf die Eiercreme geben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den
Rest des Mehlgemisches auf die gleiche Weise unterabeiten. Den Teig in
eine Springform D=28 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt, füllen.
Die Form in den Backofen (Mitte) schieben und bei 180 Grad ca. 20-25
min. backen. Den Tortenboden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost
stürzen, das Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen. Für die
Füllung die Bananen schälen und quer halbieren. Eine Hälfte in Scheiben
schneiden, die restlichen Hälften längs halbieren. Die Bananenstücke mit
Zitronensaft beträufeln. Schokolade grob zerkleinern, in einem kleinen
Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze zu geschmeidiger Masse verrühren
und etwas abkühlen lassen.

Eier trennen, Eigelb, Butter und Vanillezucker cremig rühren. Die
abgekühlte Schokolade unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unter die
Masse heben. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Den Springformrand um
den Tortenboden legen und die halbierten Bananen auf dem Boden
verteilen. Erst die Sahne (4 EL zum Verzieren zurückbehalten) und dann
die Schokoladenmasse daraufstreichen. Die Torte mind. 3 Stunden kalt
stellen. Die Torte mit Sahnetuffs verzieren, mit Milka-Herzen,
Bananenscheiben und Schokoladenraspeln garnieren.


MILKY-WAY-TORTE

Für die Milky-Way-Creme: 500 ml Schlagsahne, 8 Riegel Milky-Way, 100
g Zartbitterschokolade, 2 P Sahnesteif - Für den Biskuitteig: 2 Eier, 3
EL heißes Wasser, 100 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 75 g Weizenmehl, 50 g
Speisestärke, 1 gestr. TL Backpulver - Für den Belag: 1 Ds Pfirsiche
(470 g) 3-4 EL Nuß-Nougat-Creme, 1 P Tortenguß klar, 250 ml Pfirsichsaft
- Für die Joghurtcreme: 1 P gem. Gelatine, 4 EL kaltes Wasser, 300 g
Joghurt, Saft von 1/2 Zitrone, Kakaopulver

Für die Milky-Way-Creme Sahne mit den Milky-Ways erwärmen, bis diese
geschmolzen sind. Schokolade grob zerkleinern, dazugeben und ebenfalls
auflösen. Die Masse in eine Rührschüssel füllen und über Nacht kalt
stellen. Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe schaumig
schlagen. Zucker mit Vanillezucker mischen, einstreuen und
weiterschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei
Portionen unterrühren. Den Teig in eine Springform D=28 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt, füllen. Die Form sofort in den Backofen
(Mitte) schieben und bei 180 Grad ca. 20-30 Minuten backen. Den
Tortenboden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das
Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen. Für den Belag
Pfirsiche auf einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft auffangen und
250 ml abmessen. Nuss-Nougat-Creme im Wasserbad auflösen, Tortenboden
damit bestreichen. 2 Pfirsiche zurücklassen, die restlichen in Spalten
schneiden, auf dem Boden verteilen. Aus Tortenguß, Zucker und
Pfirsichsaft nach Packungsaufschrift einen Guß bereiten und auf den
Pfirsichen verteilen. Für die Joghurtcreme Gelatine mit Wasser anrühren,
10 Minuten quellen lassen. Joghurt mit Zitronensaft verrühren. Die
zurückgelassenen Pfirsichhälften pürieren und unter den Joghurt rühren.

Gelatine unter Rühren erwärmen, bis sie gelöst ist, unter die
Joghurtmasse rühren. Die Masse auf die Pfirsiche streichen und die Torte
kalt stellen. Die Milky-Way-Creme mit Sahnesteif steif schlagen, auf
die Joghurtmasse geben, glattstreichen und mit einer Gabel leichte
Vertiefungen eindrücken. Die Torte mit Kakao bestreuen und nochmals 3
Stunden kalt stellen.


MONA-LILA-TORTE

Für den Rührteig: 200 g weiche Margarine, 150 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 4 Eier, 300 g Mehl, 4 gestr. TL Backpulver, 1 EL
Kakaopulver, 100 g gem. Mandeln, 50 g geriebene Schokolade, 150 g Mona
Lila

Zum Tränken: 2 cl Kirschlikör - Für die Füllung: 750-800 ml
Schlagsahne, 3 P Sahnesteif, 1 P Mona Lila

Für den Rührteig Magarine auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren, so lange rühren, bis
eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach zufügen. Mehl
und Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit Mandeln und
Schokolade unterrühren. Mona Lila in einem Topf im Wasserbad schmelzen
und unter den Teig rühren. Teig in eine Springform (D=28 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt) füllen, in den Backofen (Mitte)
schieben und bei ca. 180 Grad etwa 60 min. backen. Den Boden evtl. nach
45 Minuten mit Alufolie abdecken. Das fertige Gebäck aus der Form lösen,
auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier abziehen und erkalten
lassen. Den Boden zweimal waagerecht durchschneiden, den unteren Boden
mit Kirschlikör tränken. Für die Füllung Sahne mit Sahnesteif steif
schlagen. 1/4 der Sahne auf den unteren Boden streichen, mit dem
mittleren Boden bedecken, ihn mit der Hälfte der restlichen Sahne
bestreichen, den oberen Boden darauflegen. Tortenoberfläche und -rand
mit restlicher Sahne (3 EL zum Verzieren lassen) bestreichen. Die
zurückgelassene Sahne in eine Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die
Torte mit Sahnetuffs verzieren und Mona Lila garnieren.



MAULWURFTORTE

Für den Teig: 70 g Margarine, 2 P Vanillezucker, 6 Eigelb, 100 g
gem. Haselnüsse, 1 P Backpulver, 100 g Schoko-Raspel, 6 Eiweiß - Für die
Füllung: 3-4 Bananen, 2 EL Zitronensaft, 500 ml Schlagsahne, 2 P
Sahnesteif, 50 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 50 g Schokoraspel

Für den Teig Margarine auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Vanillezucker unterrühren. Eigelb nach und nach unterrühren. Die
Haselnüsse und Schokoraspeln mischen und portionsweise unterrühren. Den
Teig in eine Springform D=26 cm, Boden gefettet, füllen und
glattstreichen. Die Form in den Backofen schieben und bei ca.. 180 Grad
20-30 min. backen. Den Boden aus der Form lösen und abkühlen lassen. Den
erkalteten Boden ein wenig aushöhlen. Für die Füllung die Bananen
schälen, waagerecht halbieren und mit Zitronensaft beträufeln und in den
ausgehöhlten Boden legen. Sahne mit Sahnesteif, Zucker und
Vanillezucker steif schlagen. Die Schoko-Raspel unterheben. Die
Sahnemasse kuppelförmig auf die Bananen streichen und mit den
Gebäckkrümeln bestreuen.


NUBIERTORTE

100 g Schokolade; edelbitter, 160 g weiche Butter, 175 g Zucker, 8
Eier, 2 EL Vanillezucker, 150 g gem. Mandeln, 30 g Semmelbrösel, Salz,
200 g Kuvertüre; zartbitter, 4 EL gehackte Pistazienkerne

Springform D=26 cm

Die Schokolade in Stücke brechen und im heißen Wasserbad schmelzen
lassen. Die Form fetten. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Butter
mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nach
und nach unter die Buttermasse ziehen. Die zerlassene Schokolade, den
Vanillezucker, die Mandeln und die Semmelbrösel unterrühren. Die Eiweiße
mit 1 Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Den Teig in
die Form füllen und im Backofen (Mitte) etwa 1 Stunde backen. Die Torte
abkühlen lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad zerlassen, auf die
Mitte der Torte träufeln und mit einem Spatel verteilen, auch den Rand.
Auf die noch weiche Kuvertüre die Pistazien streuen.



NUSS-NOUGATCREME-TORTE

1 Glas Sauerkirschen - Für den Rührteig: 125 g Margarine, 125 g
Zucker, 1 P Vanillezucker, 3 Eier, 250 g Mehl, 2 gestr. TL Backpulver, 3
EL Nuss-Nougatcreme, 1 EL Milch - Für den Belag: 3 Blatt weiße
Gelatine, 250 g Magerquark, 50 g Zucker, 2 P Vanillezucker, 250 ml
Schlagsahne - Für den Guß: 1 P Tortenguß (klar), 250 ml Kirschsaft

Die Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei
auffangen und 250 ml abmessen. Für den Rührteig Margarine mit dem Mixer
geschmeidig rühren. Danach Zucker und Vanillezucker zufügen und so lange
rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier unterrühren. Mehl
und Backpulver mischen und unterrühren. 2/3 des Teiges in eine
Springform D=26 cm, Boden gefettet füllen. Die Sauerkirschen darauf
verteilen, dabei 1 cm am Rand frei lassen. Das restliche Teigdrittel mit
Nuss-Nougatcreme und der Milch verrühren, auf die Kirschen geben und
glattstreichen. Die Form in den Backofen schieben und bei 180 Grad ca.
35-40 min. backen. Den Boden aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost
erkalten lassen. Für den Belag die Gelatine nach Packungsaufschrift
einweichen. Quark mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Gelatine
ausdrücken, auflösen und unter die Quarkmasse rühren. Sahne steif
schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse rühren. Die
Sahne-Quark-Masse leicht kuppelartig auf den Boden streichen. Die Torte
ungefähr eine Stunden kalt stellen. Für den Guß Tortenguß mit dem
Kirschsaft nach Packungsaufschrift zubereiten, nach und nach
portionsweise auf der Quark-Sahne-Masse verteilen, dabei die untere
Schicht vor dem Auftragen der nächsten kurz anziehen lassen.


ORANGENTORTE

5 Eier, 140 g Zucker, abger. Schale und Saft von 2 unbehandelten
Orangen, 140 g gem. Mandeln, 85 g Mehl, 3 Blatt Gelatine, 125 g weiche
Butter, 100 g Puderzucker, 125 g Sahne

Springform D=24 cm, gefettet und mit Mandeln bestreut

Für den Teig die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Zucker
schaumig rühren. Die Orangenschale und den Saft von 1 Orange sowie die
Mandeln untermischen und etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf
160 Grad vorheizen. Die Form fetten und ausstreuen. Die Eiweiße steif
schlagen. Das Mehl unter den Teig mengen und den Eischnee unterheben. In
die Form füllen und im Backofen (Mitte) in 30-40 min. goldgelb backen.
Mindestens 6 Stunden ruhen lassen. Für die Creme die Gelatine in
reichlich kaltem Wasser einweichen. Die Butter mit dem Puderzucker und
der übrigen Orangenschale verrühren. Den restlichen Orangensaft
erhitzen. Die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Sahne steif
schlagen. Sobald der Saft zu gelieren beginnt, diesen rasch
eßlöffelweise mit der Sahne unter die Butter rühren.

Den Tortenboden quer halbieren, einen teil der Creme auf einen Boden
streichen, den zweiten darauf legen und mit Creme überziehen. Die Torte
mit der restlichen Creme, Schokoladenraspel und kandierten Orangen
verzieren.


PHILADELPHIA-TORTE

Für den Boden: 150 g Löffelbiskuits, 120 g Butter

Für die Füllung: 1 Btl. Götterspeise Zitrone-Geschmack, 200 ml
Wasser, 200g Philadelphia-Käse, 125 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 2 EL
Zitronensaft, 500 ml Schlagsahne, 60 g Löffelbiskuits

Für den Boden Löffelbiskuits in eine Plastiktüte geben, die Tüte
verschließen, die Löffelbiskuits mit einer Teigrolle zerdrücken und in
eine Schüssel geben. Butter zerlassen, zu den Löffelbiskuits geben und
gut verrühren. Die Masse gleichmäßig in eine Springform D=26 cm, Boden
gefettet verteilen und gut andrücken. Für die Füllung Götterspeise mit
Wasser anrühren, 10 min. quellen lassen, unter Rühren erhitzen, bis die
Götterspeise gelöst ist und etwas abkühlen lassen. Frischkäse mit
Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren, Götterspeise
unterrühren. Wenn die Masse anfängt dicklich zu werden, Sahne steif
schlagen, unterheben. Die Masse auf dem Boden verteilen, glattstreichen.

Löffelbiskuits zerkrümeln, auf die Käsemasse streuen und die Torte
bis zum Verzehr kalt stellen.


PHILADELPHIA-TORTE (MANDARIN-VANILLE)

150 g Löffelbiskuit, 125 g Butter, 600 g Philadelphia-Doppelrahm,
300 g Joghurt, 3 EL Zitronensaft, 1 P Tortenguß (klar), 75 g Zucker, 150
ml Wasser, 1 Ds Mandarinen, 1 Vanillestange

Löffelbiskuit in einem großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel
verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen
vollständig zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und
in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Mandarinen auf
ein Sieb geben und abtropfen lassen und den Saft auffangen.
Philadelphia, Joghurt und das Mark der Vanillestange mit einem Rührgerät
vermischen. Tortenguß, Zucker und 150 ml Mandarinensaft in einem
kleinen Topf aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
Mandarinen hinzufügen. Philadelphia-Mandarinen-Creme in die Springform
füllen und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Torte vor dem
Servieren mit ein paar Früchten garnieren.


PHILADELPHIA-TORTE (CAPPUCCINO)

150 g Löffelbiskuit, 125 g Butter, 600 g Philadelphia-Doppelrahm,
300 g Joghurt, 3 EL Zitronensaft, 1 P Tortenguß (klar), 75 g Zucker, 150
ml Wasser, 1 Tafel Milka Schokolade, 2 Beutel Cappuccino (zB. JACOBS)

Löffelbiskuit in einem großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel
verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen
vollständig zerbröseln. Milka-Schokolade raspeln. Butter schmelzen, mit
den Bröseln und der Hälfte der Schokoraspeln vermischen. Masse in eine
mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Philadelphia-Creme
herstellen s.o. und Cappuccino-Pulver unterrühren. Philadelphia-Creme in
die Springform füllen und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die
Torte vor dem Servieren mit den übrigen Schokoraspeln und I LOVE
MILKA-Herzen garnieren.


QUARKTORTE (MAILÄNDER)

Teig: 125 g weiche Butter, 1 Ei, 75 g Zucker, Salz, 350 g Mehl, 1
gestr. TL Backpulver, etwas Milch

Füllung: 500 g Magerquark, 150 g Zucker, 2 Eier, 1 P Vanillezucker, 1
P Vanillepudding, 3 EL weißer Rum, 4 EL Himbeerkonfitüre

Springform D= 26 cm, mit Backpapier ausgelegt

Für den Teig die Butter mit dem Ei, dem Zucker und 1 Prise Salz
schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darunterkneten,
wenn nötig, etwas Milch hinzufügen. Die Form mit Backpapier auslegen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Hälfte des Teigs auf der
bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und den Boden und den Rand der Form
damit auslegen. Für die Füllung den Quark mit dem Zucker und den Eiern
verrühren, das Puddingpulver und den Rum daruntermischen. Die Creme in
die Form füllen. Den restlichen Teig ausrollen, mit der Konfitüre
bestreichen und zusammenrollen, die Rolle in etwa 1/2 cm dicke Scheiben
schneiden, diese auf die Quarkcreme legen. Die Torte im Backofen (Mitte)
etwa 60 min. backen. Wenn nötig, mit Pergamentpapier bedecken.
Eventuell mit erhitzter Konfitüre bestreichen.


RÜBLITORTE

300 g Möhren, 6 Eier, 350 g Zuckerrohrgranulat, 350 g gem. Mandeln,
abger. Schale einer unbehandelten Zitrone, 1/2 TL Zimt, 3 EL
Weizen-Vollkornmehl, Salz, 125 g Sahne, 3 EL Sanddornsirup

Springform D=28 cm, gefettet, mit ger. Mandeln bestreut

Die Möhren waschen, dünn schälen und auf der Rohkostreibe raspeln.
Die Form fetten und mit Mandeln ausstreuen. Den Backofen auf 190 Grad
vorheizen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zuckerrohrgranulat
schaumig rühren, die Möhren, die Mandeln, die Zitronenschale und den
Zimt sowie das Mehl unterziehen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif
schlagen, unter den Teig heben, diesen in die Form füllen und im
Backofen (Mitte) etwa 1 Stunde backen, dabei nach etwa 40 Minuten mit
Pergamentpapier bedecken.

Die Torte auskühlen lassen. Die Sahne steif schlagen, mit dem
Sanddornsirup mischen und die kalte Torte damit überziehen.


ROTKÄPPCHEN-TORTE

Für den Rührteig: 175 g weiche Butter oder Margarine, 150 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 3 Eier, 200g Mehl, 2 TL Backpulver, 2-3 EL
Nuß-Nougat-Creme, 1 Glas Sauerkirschen

Für die Füllung: 500 g Magerquark, 50 g Zucker, 1 P Vanillezucker,
500 ml Schlagsahne, 3 P Sahnesteif

Für den Guß: 2 P Tortenguß; rot, 50 g Zucker, 350 ml Kirschsaft, 50
ml Kirschwasser, 100 ml Schlagsahne

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren,
so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und
nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise
unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine Springform D=28 cm, Boden
gefettet, füllen, glattstreichen. Unter den restlichen Teig die
Nuß-Nougat-Creme rühren und auf den hellen Teig streichen.

Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft
auffangen und 350 ml abmessen (evtl. mit Wasser auffüllen). Die Kirschen
auf dem Teig verteilen (einige zum Verzieren zurückbehalten). Die Form
in den Backofen (Mitte) schieben und bei etwa 180 Grad ca. 30 Minuten
backen. Den Tortenboden aus der Form lösen und abkühlen lassen. Für die
Füllung Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne mit Sahnesteif
steif schlagen und unter den Quark heben. Den Springformrand um den
Boden legen, die Quarkmasse darauf verstreichen und die Torte kühl
stellen. Für den Guß aus Tortenguß, Zucker dem abgemessenen Saft und
Kirschwasser nach Packungsaufschrift einen Guß bereiten, kurz abkühlen
lassen und auf der Quarkmasse verteilen. Die Torte etwa 4 Stunden kalt
stellen.

Sahne steif schlagen und die Torte mit Sahnetuffs und den
zurückbehaltenen Kirschen verziehen.


RAFFAEL-TORTE

Für den Rührteig: 50 g Kokosraspel, 125 g weiche Margarine, 125 g
Zucker, 1 P Vanillezucker, 4 Eigelb, 100 g Mehl, 2 gestr. TL Backpulver,
4 Eiweiß

Für den Belag: 75 g Aprikosenkonfitüre, 1 Ds Aprikosen
(Abtropfgewicht 480 g), 18 St Kokos-Konfekt, 600 ml Schlagsahne, 2 P
Sahnesteif, 50 g Kokosraspel

Für den Rührteig die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett rösten
und abkühlen lassen. Margarine auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren, so lange rühren, bis
eine gebundene Masse entstanden ist. Eigelb nach und nach zufügen. Mehl
und Backpulver mischen und mit den Kokosraspel in kleinen Portionen
unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Den Teig in eine
Springform (D=26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen und
glattstreichen. Die Form in den Backofen (Mitte) schieben und bei 180
Grad ca. 30 min. backen. Den Boden etwa 10 Minuten in der Form stehen
lassen, aus der Form lösen, auf einem Kuchenrost stürzen, das Backpapier
abziehen und auskühlen lassen. Für den Belag die Konfitüre erwärmen und
auf den Tortenboden streichen. Aprikosen auf einem Sieb abtropfen
lassen. 2 Aprikosenhälften in Spalten schneiden und beseite stellen, die
restlichen auf der Konfitüre verteilen. Einen Tortenring um den Boden
legen. Vier Stücke Konfekt halbieren und zum Garnieren beseite stellen,
restliches Konfekt kleinschneiden. 500 ml Schlagsahne mit Sahnesteif
steif schlagen, das kleingeschnittene Konfekt unterheben und die Creme
auf die Früchte streichen. Den Tortenring entfernen. Die restliche Sahne
steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die
Torte mit Sahnetuffs verzieren, mit Kokosraspeln, Aprikosenspalten und
zurückgelassenem Konfekt garnieren.

TIP: Anstelle der Aprikosen können auch Ananas verwendet werden!!!



ROTE-GRÜTZE-TORTE

Für den Boden: 150 g Löffelbiskuits, 120 g Butter

Für die Creme: 400 g Schmand, 150 g Gelierzucker (1:1 Produkt), 500
ml Schlagsahne, Saft von 1 Zitrone

Für den Belag: 1 Becher Rote Grütze (500 g), 1 Tortenguß (klar), 2
EL Wasser

Für den Boden Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben , den
Beutel verschließen, die Löffelbiskuits mit einer Teigrolle zerdrücken
und in eine Schüssel geben. Butter zerlassen, zu den
Löffelbiskuitbröseln geben und gut verrühren. Einen Springformrand oder
Tortenring (D=26 cm, evtl. mit Backpapier ausgekleidet) auf eine
Tortenplatte stellen. Die Masse auf die Tortenplatte geben und mit einem
fechten Löffelrücken zu einem Boden andrücken. Für die Creme Schmand
mit Gelierzucker gut verrühren. Die Sahne sehr steif schlagen und mit
dem Zitronensaft unterheben. Die Creme auf den Boden füllen und
glattstreichen. Die Torte einige Stunden in den Kühlschrank stellen (am
besten aber über Nacht !). Für den Belag die Rote Grütze in einen Topf
geben. Den Tortenguß mit Wasser verrühren, in die Grütze geben und
einmal aufkochen lassen. Die Grützemasse etwas abkühlen lassen, dann auf
die Torte geben und glattstreichen. Die Torte kalt stellen, bis die
Grützemasse erkaltet ist.


SCHOKOKUSSTORTE MIT MANDARINEN

Für den Biskuitteig: 4 Eier, 4 EL heißes Wasser, 175 g Zucker, 150 g
Mehl, 50 g Speisestärke, 2 TL Backpulver - Für die Füllung: 2 Ds
Mandarinen (je 175 g Abtropfgewicht) 12 Schokoküsse, 250 g Sahnequark, 1
TL Zitronensaft, 25 g Zucker, 150 g saure Sahne, 500 ml Schlagsahne, 3 P
Sahnesteif, Zitronenmelisseblättchen (falls erwünscht)

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe schaumig
rühren. Zucker mit Vanillezucker zufügen und noch etwa 2 Minuten weiter
schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei
Portionen unterrühren. Den Teig in eine Springform D=28 cm, Boden
gefettet, mit Backpapier belegt, füllen. Die Form sofort in den Backofen
(Mitte) schieben. Bei ca. 180 Grad etwa 25-30 Minuten backen. Den
Tortenboden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das
Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen. Ihn einmal waagerecht
durchschneiden. Für die Füllung Mandarinen auf einem Sieb gut abtropfen
lassen. 18 Mandarinenspalten zum Garnieren zurückbehalten, die anderen
auf dem unteren Boden verteilen. Die Waffeln der Schokoküsse vorsichtig
abtrennen und zum Garnieren beiseite stellen. Die Schaummasse mit Quark,
Zitronensaft, Zucker und saurer Sahne verrühren. Sahne mit Sahnesteif
steif schlagen und portionsweise unter die Quarkmasse heben.

Zwei Drittel der Masse gleichmäßig auf die Mandarinen streichen und
den oberen Boden darauflegen. Mit der restlichen Masse Tortenoberfläche
und -rand bestreichen. Die Torte etwa 1 Stunde kühl stellen. Die Torte
mit geviertelten Schokokusswaffeln und Zitronenmelisseblättchen
garnieren.

TIP: Anstelle der Mandarinen Sauerkirschen oder Bananen verwenden
oder die Torte ohne Früchte zubereiten.


STRICKNADELTORTE

Für den Rührteig: 250 g weiche Butter oder Margarine, 250 g Zucker, 1
P Vanillezucker, 1/2 Fl Butter-Vanille-Aroma, 6 Eier, 250 g Weizenmehl,
2 1/2 gestr. TL Backpulver

Zum Tränken: 250 ml kalter Kaffee, 3 EL Zucker, 2 EL Kakaopulver, 1
EL Rum

Für die Eierlikörsahne: 400 ml Schlagsahne, 2 P Sahnesteif, 2 TL
Zucker, 5 EL Eierlikör, Kakaopulver, geraspelte Schokolade

Für den Rührteig Butter oder Margarine auf höchster Stufe
geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker,
Butter-Vanille-Aroma unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene
Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren. Mehl und
Backpulver mischen und portionsweise auf mittlerster Stufe unterrühren.
Den Teig in eine Springform (D=28 cm, Boden gefettet) füllen. Die Form
in den Backofen (Mitte) schieben. Bei ca. 180 Grad etwa 40-45 min.
backen. Den Kuchen sofort nach dem Backen mehrmals mit einer dicken
Stricknadel einstechen und erkalten lassen. Zum Tränken Kaffee, Zucker,
Kakao und Rum verrühren und in die Löcher gießen. Den Kuchen über Nacht
durchziehen lassen. Für die Eierlikörsahne Sahne mit 1 Päckchen
Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Restliches Sahnesteif mit dem
Eierlikör verrühren und unter die Sahne rühren. Eierlikörsahne kurz vor
dem Verzehr auf den Kuchen streichen und mit Kakao und Schokolade
verzieren.


STACHELBEERTORTE

Für den Teig: 150 g Mehl, 1 TL Backpulver, 75 g Quark, 4 EL Milch, 3
EL Öl, 30 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 1 Prise Salz, Fett für die Form,
700 g frische Stachelbeeren, 50 g Zucker

Für den Guß: 3 Eier, 400 g Schmand, 1 P Vanillezucker, 50 g Zucker

Für die Verzierung: 150 g Rohmarzipan, ca. 60 g Puderzucker, einige
Tropfen Lebensmittelfarbe (grün + gelb)

Mehl und Backpulver mischen und mit den übrigen Zutaten zu einem
geschmeidigen Teig verkneten. Boden und Rand einer gefetteten Springform
damit auslegen. Stachelbeeren waschen, putzen, einige für die
Verzierung beiseite legen, die übrigen mit Zucker bestreut etwas Saft
ziehen lassen und auf dem Boden verteilen. Für den Guß Eier trennen.
Eigelb mit Schmand, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Eiweiß
steifschlagen und unterheben. Guß auf den Stachelbeeren verteilen und im
vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 40 min. backen. Gut auskühlen
lassen. Marzipan halbieren und mit jeweils 30 g Puderzucker und grüner
oder gelber Lebensmittelfarbe verkneten. Eventuell nochmals etwas
Puderzucker unterkneten. Das Marzipan auf einer Arbeitsplatte dünn
ausrollen und kleine Blättchen ausstechen. Diese nach Belieben zu Blüten
zusammensetzen und mit den restlichen Stachelbeeren auf der Torte
anrichten.



SCHNEEFLÖCKCHEN-TORTE

Für den Biskuitteig: 2 Eier, 2-3 EL heißes Wasser, 100 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 75 g Mehl, 50 g Speisestärke, 1 gestr. TL Backpulver

Für die Vanille-Kokos-Creme: 1 ½ P Pudding-Pulver Vanille, 75 g
Zucker, 500 ml Milch, 200 g Butter, 250 g Quark, 150 g Kokosraspel, 2 EL
Aprikosenkonfitüre

Für den Belag: 1 Ds Aprikosen, 100 g halbierte Cocktailkirschen,
Kokosraspel oder geh. Pistazienkerne

Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe in 1 Minute
schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker einstreuen und weiterschlagen.
Mehl und Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei Portionen
unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform (D=28 cm), mit
Backpapier ausgelegt, füllen. Die Form in den Backofen stellen und
sofort backen. 180-200 Grad ca. 20-25 min.

Den Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten
Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Das mitgebackene Backpapier
abziehen. Für die Vanille-Kokos-Creme aus Puddingpulver, Zucker und
Milch einen Pudding nach Packungsaufschrift – aber mit den hier
angegebenen Zutaten - zubereiten. Butter unterrühren und den Pudding
abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Quark und Kokosraspel unter
den Pudding rühren. Den Biskuitboden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.
Für den Belag Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen und mit
Küchenpapier trockentupfen. Einige Aprikosen zum Garnieren zurücklassen.
In jede Vertiefung der Aprikosen eine Kirschhälfte geben und die
gefüllten Aprikosen mit der Schnittfläche nach unten gleichmäßig auf dem
Biskuitboden verteilen. Die Vanille-Kokos-Creme darauf streichen. Die
Tortenoberfläche mit Kokosraspel bestreuen. Die zurückgelassenen
Aprikosen in Kokosraspel oder Pistazien wälzen und die Torte damit
garnieren.


TROPENTORTE

Für den Knetteig: 100 g Mehl, 1 Msp Backpulver, 25 g Zucker, 1 P
Vanillezucker, 1 EL Sherry, 60 g Butter oder Margarine, Für die Creme: 5
EL Kokossirup, 125 ml Wasser, 1 P Sahne-Tortenhilfe, 400 g
Doppelrahm-Frischkäse, 250 ml Schlagsahne Für den Belag: 1 Karambole
(Sternfrucht), 1 Papaya, 4-5 Litschis, 1/2 Kantalupe-Melone

Für den Guß: 1/2 P Tortenguß klar, 125 ml klarer Apfelsaft

Für den Knetteig Mehl und Backpulver mischen, Zucker, Vanillezucker,
Sherry und Butter oder Margarine hinzufügen. Die Zutaten mit dem
Knethaken zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut
durcharbeiten. Dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten
Teig verkneten, etwa 1 Stunde kalt stellen. Den Teig anschließend auf
einem gefetteten Springformboden D=26 cm ausrollen und mehrmals mit
einer Gabel einstechen. Den Springformrand um die Form legen, die Form
in den Backofen (Mitte) schieben und bei etwa 180 Grad ca. 10-15 Minuten
backen. Den Boden sofort nach dem Backen von der Form lösen, aber erst
nach dem Erkalten auf eine Tortenplatte legen. Für die Creme Kokossirup
und Wasser verrühren. Sahne-Torten-Hilfe damit nach Packungsaufschrift
mit der Zitronensäure (aus der Packung) zubereiten. Frischkäse in
mehreren Portionen unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Die
Kokoscreme kuppelartig auf den Knetteigboden streichen, die Torte etwa 2
Stunden kalt stellen. Für den Belag Karambole waschen, trockentupfen,
in feine Scheiben schneiden. Papaya schälen, entkernen, in feine Spalten
schneiden. Litchis schälen und entkernen. Aus der Melone Kugeln
ausstechen. Die Torte kurz vor dem Verzehr mit den Früchten belegen. Für
den Guß aus Tortenguß und Apfelsaft nach Packungsaufschrift einen Guß
zubereiten, die Früchte damit bestreichen.

Wer möchte, kann die Torte noch mit Kokosflocken bestreuen.


TIRAMISU-TORTE

Für den Biskuitteig: 2 Eier, 75 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 1 Prise
Salz, 75 g Weizenmehl, 25 g Speisestärke, 1 gestr. TL Backpulver, 1
gestr. EL Kakaopulver

Zum Tränken: 100 ml Milch, 1 EL Zucker, 1 EL Kakaopulver, 1/2 Tasse
starker, schwarzer Kaffee, 1 EL Amaretto

Für die Creme: 250 g Mascarpone, 125 g Magerquark, 50 g Zucker, 1 EL
Amaretto, 250 ml Schlagsahne, 1 P Sahnesteif, 100 g Löffelbiskuits,
Kakaopulver

Für den Biskuitteig Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen.
Zucker mit Vanillezucker und Salz mischen und zufügen und weitere 2
Minuten schlagen. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
chanelnr.1

avatar

Anzahl der Beiträge : 252
Ort : Mittelerde- Erfurt
Anmeldedatum : 21.05.08

BeitragThema: Re: moderne Torten   Do Jul 01, 2010 11:40 am

Häschen, hattest du gerade Hunger? hug
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Susi

avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 14.09.09

BeitragThema: Re: moderne Torten   Do Jul 01, 2010 12:42 pm

Wie süß...... - unser Häschen ist im Backrausch..........
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
chanelnr.1

avatar

Anzahl der Beiträge : 252
Ort : Mittelerde- Erfurt
Anmeldedatum : 21.05.08

BeitragThema: Re: moderne Torten   Do Jul 01, 2010 1:50 pm

Da bringt unser liebes Häschen bestimmt viele Kuchen mit zu Franky!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hasibaer

avatar

Anzahl der Beiträge : 611
Alter : 56
Ort : Sennetown am Bullerriver in the Teuto Mountains
Anmeldedatum : 09.02.08

BeitragThema: Re: moderne Torten   Fr Jul 02, 2010 12:25 am

ich hab schon die Rezepte organisiert
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Franky

avatar

Anzahl der Beiträge : 137
Alter : 61
Ort : Wiswedel
Anmeldedatum : 16.06.08

BeitragThema: Re: moderne Torten   Fr Jul 02, 2010 12:31 pm

chanelnr.1 schrieb:
Da bringt unser liebes Häschen bestimmt viele Kuchen mit zu Franky!

Kuchen grillt sich so schlecht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.frankys-piazza.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: moderne Torten   

Nach oben Nach unten
 
moderne Torten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neue Ziele (Edit 16.11.10)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
owl-beetles :: Allgemein :: Rezepte-
Gehe zu: